top of page

HINGABE

Und eine wichtige Frage, die uns hilft, es leichter werden zu lassen.


Heute Morgen war meine Motivation zu praktizieren nicht die größte. Wenn das so ist, setz ich mich immer erst mal auf die Matte. Denn tief in mir weiß ich, dass sich durch die Praxis immer etwas verändern wird. Manchmal sitz ich da einige Zeit etwas träge bis ich den Laptop aufklappe und die online Session mit meiner Lehrerin öffne 🙄😄 Die Einheiten gehen immer 1.5h und manchmal denke ich mittendrin, oh maaaan ich kann nicht mehr, diese Stunde wird nie enden (körperlich oder diese Stimme im Kopf, die ungeduldig dazwischen plappert) - dann bin ich kurz davor, wieder aufzuhören und doch was anderes zu machen. Irgendwas in mir lässt mich aber immer weiter machen.


Das klingt vielleicht ein bisschen widersprüchlich, denn ich liebe yoga, aber täglich (also nicht nur wenn man gerad Lust hat) Yoga zu praktizieren ist nicht immer einfach. Es ist nicht immer leicht in die Stille und in sich abzutauchen oder die Übung zu praktizieren, die man am wenigsten beherrscht. Aber es geht beim Yoga auch nicht darum, dass es immer möglichst einfach ist. Die Tage, an denen ich nicht motiviert bin, sind die, aus denen ich am meisten mitnehme. Sie lassen mich beobachten, innehalten, weiter machen und wachsen!


Heute war so ein Tag - und dann hat meine Lehrerin eine Frage gestellt, die mich erst total verwirrt und dann tief berührt hat! >> kannst du deine Praxis oder eine bestimmte Übung daraus heute jemand anderem widmen? << / can you devote your practice to someone or something else today? Wow! Wie oft identifizieren wir uns mit der Yoga Praxis oder einer Übung, die wir besonders gut oder gar nicht beherrschen?! Wie oft spielt das Ego und Bewertungen auch beim Yoga eine Rolle?!


All das verschwindet ganz einfach mit dieser einfachen Frage: kann ich das, was ich gerade tue, nicht zu MEINEM machen, sondern etwas sein lassen, was es eben gerade ist, und es jemand anderem voller Hingabe & Liebe widmen? Im Yoga wie im Leben: it’s not ALL about me! Puh 🤯😀♥️ Habt ihr Gedanken dazu?

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

GEWOHNHEITEN

- aber die subtilen Nach meinen Gewohnheiten gefragt, denke ich sofort: nice, hab ich alles im Griff. Ich schlafe gut. Ich trinke morgens warmes Wasser, praktiziere yoga Asana, Atem und Meditation , g

FREIHEIT

FREEDOM ✨ was es bedeuten kann, frei zu sein Ich habe das Gefühl, kaum ein anderer Begriff wurde in der Philosophie so intensiv behandelt. Es gibt zB den Freiheitsbegriff nach Kant, der das freie Hand

UND DANN BIN ICH >ICH<

Wer bin ich? Und wie erkläre ich, was ich mache? Manchmal, wenn mich jemand fragt, was ich mache und ich sage >Yoga Lehrerin<, dann möchte ich so viel mehr dazu erklären. Ich möchte erklären, was es f

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page